Kunst – was ist das?

Art – und nicht artig.

Schwarz  – und nicht bunt.

Fröhlich – und frei.

Kunst ist das, was Du sehen möchstest.
Kunst ist ein Werk, bei dem der Zeitpunkt und der Endpunkt der Entstehung nicht planbar ist.

Im Gegenteil zum Haus oder einer Dachrinne, worauf ich aus gegebenen Anlass komme, ist nicht klar, was alles dazu gehört, was ein “MUSS” ist. Und am anstrengsten ist, es ist mir auch nicht klar was beim Malen noch alles dazu kommt.

Ein leeres Blatt Papier, oder eine komplett rot angemalte Leinwand – ist das Kunst?

Wer kann sich an die Werke von Mark Rothko (schreibt der sich überhaupt so?) erinnern? Vor 20 Jahren war der “in”.  Jetzt sind 30% weniger bei internet Poster versendern auch “in” von denselben Werken.

Gemalt wurden die vor sehr langer Zeit, würde meine jüngste Tochter sagen, alles über 20 ruft einen Lachanfall hervor oder – genau so alt wie Oma.

Mhm –

Er lebte – damit ihr auch mal was historisches lernt hier von 1903 bis 1970) und war ein nord-amerikanische (USA) Maler mit russisch-jüdischen Wurzeln. Wurzeln ist das korrekte Wort – hab ich  bei meiner ältesten Tochter in der Grundschule gelernt. Da wo wie “abstammen” wie eben ein Baum, aber nicht mehr unbedingt sichtbar (Pass, Nationalität). Das haben die so genannt, weil in der Klasse – ich übertreibe wie immer, mein Kind mit halben deutschen Wurzeln schon als ganze Deutsche bezeichnet wurde. Um überhaupt was deutsches zu haben.

Er malte und wollte sich nicht einordnen lassen, nicht nur die großflächigen, auf vielen Kalendern gedruckten Werke, wurde dann aber doch dem abstrakten Expressionismus zugeordnet. Ob ihm das gefällt, weiß ich nicht, dann muss er wieder auferstehen und sich wehren. Ich kann das nicht, denn ich  kämpfe aktuell gegen Dachrinnen die überlaufen, Blätter die frei fallen und den Stress, das bald Weihnachten ist und alle “mal schnell” “mal eben” noch was gemaltes brauchen.
Da ich gerne male, und auch viel-  so ich lass mir doch zeigen, spätestens am WE, wie ich hier mal Bilder einstellen kann, damit ihr auch was zu sehen bekommt und nicht nur zugesabbelt werdet – produziere ich, ohne Kenntnis meiner Käufer oder Anwerber – einfach das was mir gerade in den Fingern rumspukt.
Ich sehe die Bilder meistens vorher im Kopf vor mir – bitte nicht sagen, das geht nicht. Ich sehe die da! und ich kann sie NICHT nicht sehen. Bin eh davon schon behindert. Denn ich kann nicht nichts sehen, wo andere rot oder blauen Himmel sehen. Ich sehe Bilder, Striche, Figuren, höre Töne und

ist das Irre? Egal, es ist meine Kunst, denn das von VOR MEINEM GEISTIGEN AUGE –
das male ich und das verkaufe ich als Kunst.
Kaufen andere es, obwohl es keine Kunst ist? Dann wäre das Kunst, was gekauft wird von Künstlerinnen.

Ihr könnt die Überlegung alleine weiterführen, ich sehe gerade eine Kundin kommen, die gleich begeistert über ihre neuen Sofa Kissen sich freuen wird.

Und das ist LEBENS KUNST.

B.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.